Zum Greifen nah - wenn ein Soziologe zupackt


Digitale Veranstaltung über MS Teams

Dienstag, 25. Januar 2022, 19.30 Uhr

"Zum Greifen nah - wenn ein Soziologe zupackt, ein Abend mit Tilman Allert"

Gast: Prof. Dr. Tilman Allert

Moderation: Stefan Schröder

Wer glaubt, dass Soziologie eine trockene Materie lehrt und immer nur mit Zahlen und weniger mit Menschen zu tun hat, der hat sich geschnitten. Im wahrsten Sinne des Wortes trifft das auf die Arbeit von Professor Tilman Allert zu. Der Senior-Professor an der Goethe-Universität in Frankfurt hat sich nämlich in seinem jüngsten Buch mit dem Thema Haptik beschäftigt und seinen Betrachtungen den Titel „Zum Greifen nah“ gegeben.

Im Gespräch mit Stefan Schröder wird es um viele weitere Alltagsbeobachtungen gehen – auch um solche neue Verhaltensformen in der Pandemie. Und, last but not least, wird sich der Familienexperte mit einem der berühmtesten Clans der Welt, mit den Windsors in England, befassen.

Tilman Allert, Jahrgang 1947, Beruf: Soziologe und Sozialpsychologie, als solcher Seniorprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Allert studierte an den Universitäten Freiburg, Tübingen und Frankfurt, wo er 1981 als Stipendiat des Max-Planck-Institut für Bildungsforschung promoviert wurde. Im Jahr 1994 habilitierte er bei Walter M. Sprondel mit einer familiensoziologischen Arbeit. Im Jahr 2000 erhielt er einen Ruf an die Universität Frankfurt.
Am 25. November um 19.30 Uhr ist Professor Allert im Presseclub zu Gast. Leider erlauben uns die gegenwärtigen pandemischen Entwicklungen nicht, die Veranstaltung in Präsenz in den Räumen des Presseclubs abzuhalten. Daher nutzen Sie bitte den Link, der Ihnen zeitnah zu der Veranstaltung zugeht, um sich am Abend selbst in der gewohnten Weise digital zuzuschalten.

Prof. Dr. Tilman Allert

Zum Kalender hinzufügen:
Google Outlook/iCal

Demnächst


Clubabend
14. Juni 2022

Wiesbaden im Umbruch - Einblicke von oben

weiterlesen
Clubabend
28. Juni 2022

Ein Abend von Mitgliedern für Mitglieder

weiterlesen

»Ich bin Mitglied im Presseclub, weil ich hier Persönlichkeiten treffe, die respektvoll und trotzdem messerscharf mit Worten umgehen. Für mich, der oft in Bildern denkt, eine Bereicherung und Gelegenheit dazuzulernen.«


Andreas Bell, Beisitzer im Vorstand des PCW